Fusspilz

Fusspilz ist unangenehm, denn die Füsse jucken und es bilden sich Schuppen. Eine früh erkannte Pilzinfektion lässt sich gut behandeln. Doch Vorbeugen ist noch besser, denn Fusspilz kann jeden treffen.
 
Fusspilz (Tinea pedis) ist in den entwickelten Ländern eine weit verbreitete Pilzinfektion, ungefähr 20% der Bevölkerung leidet darunter.

Ursachen und Übertragung

Jeder Mensch verliert Hautschuppen. Sind diese Schuppen pilzbefallen, so kann Fusspilz indirekt über den Boden auf andere Personen übertragen werden. Eine hohe Fussfeuchtigkeit, sowie Verletzungen an den Nägeln, begünstigen eine Pilzinfektion.

Symptome

Verstärkte Schuppung an den Fusssohlen, manchmal bilden sich auch kleine Bläschen
Juckende und gereizte Hautstellen (vor allem in den Zehenzwischenräumen)
Schmerzvolle Risse der Haut

Behandlungsmöglichkeiten

Fusspilz verschwindet ohne Behandlung nicht. Wird der Fusspilz jedoch früh erkannt, dann lässt er sich gut lokal behandeln. Dabei wird der Pilz abgetötet. Wenn sich die Infektion jedoch schon grossflächig ausgebreitet hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Präventionsmöglichkeiten

Die Füsse gründlich trocknen, vor allem zwischen den Zehen.
Atmungsaktive Socken (Baumwolle) und Schuhe tragen, um zu vermeiden, dass die Füsse feucht werden.
In öffentlichen Schwimmbädern, Campingplätzen, Umkleideräumen und Duschkabinen Badeschuhe tragen.

Gerne beraten wir Sie persönlich bei uns in der Apotheke Dr. Schmid.

 
TYPO3 Agentur